Produkte Bürsten & Besen

Produkte Bürsten & Besen


 

 

Bürsten und Besen aus dem Bürstenmacherdorf Lützenhardt im Schwarzwald. Handeinzugsware aus eigener Herstellung. Hochwertige Materialien, mit viel Liebe zum Detail von Hand eingezogen, für Jahrzehnte gemacht, zeichnen diese Produkte aus.

Massagebürsten

Massagebürsten

Handeinzug mit gewachstem Buchenholz. Besatz: Kupferdraht, Randbestückung: Ziegen-oder Rosshaar

Die von Hand gefertigte Massagebürste unterstützt Sie beim Streben nach körperlichem und seelischem Wohlbefinden, weil die Massage mit dieser Bürste für einen energetischen Aufbau sorgt. Positive Ionen drosseln die Energiezufuhr zum Körper von außen. Es sollte daher ein Energieausgleich durch negativ geladene Ionen (Anionen) hergestellt werden. Die Massagebürste ist ein unkompliziertes Medium zur Erzeugung dieser Anionen, welche Aufgrund der molekularen Struktur des sehr feinen Kupferdrahtes erzeugt werden. Bereits eine tägliche Anwendung von nur drei Minuten ist ausreichend und wirkt vitalisierend, entspannend und durchblutungsfördernd. Durch die mechanische Anwendung werden die Anionen direkt auf der Haut erzeugt und dem Körper somit unmittelbar zugeführt. Gebürstet wird mit langen, kräftigen Strichen unter gleichbleibendem Druck, 3 - 5 mal an der gleichen Stelle.

Begonnen wird an den Beinen oder Händen und die Bürste wird in Richtung zum Herzen bewegt. Im Bereich des Bauches oder der Brust soll die Strichführung kreisförmig sein. Zur Rückenbürstung ist die Mithilfe eines Partners hilfreich.Anleitung: Download

Massagebürste mit Gurt

Massagebürste mit Gurt

Massagebürste klein mi Griff



Ziegenhaar

Produkte aus Ziegenhaar

 

Staubbürsten und Besen mit gewachstem Buchenholz und feinem, dichtem Ziegenhaarbesatz.

Diese Staubbürsten und Staubbesen mit sehr feinem, dichtem Ziegenhaarbesatz, verfügen durch ihren natürlichen Fettgehalt über ein immenses Staubaufnahmevermögen, weshalb diese Bürsten und Besen bestens für die Trockenreinigung von Möbeln, Holz-, Laminat-, Parkett-, und Fliesenböden geeignet sind.

Staubbesen

Möbelbürste

Staubpinsel

Staubwedel - Nostalgie

Staubwedel - mit Stiel

Wiener Decken-, Wand- und Bodenbesen mit feinem, dichten Ziegenhaarbesatz. Dieser Besen ist optimal dafür geeignet zur Entfernung von Staub und Spinnweben von Decken und Wänden. Durch die Abrundungen und dem dichten, feinen Ziegenhaarbesatz kommen Sie in alle Ecken und ist auch zum Kehren einfach genial. Auch unter Möbeln holen Sie damit jeden Staub hervor. Graues, weißes oder schwarzes Ziegenhaar wird mit viel Liebe zum Detail nach Lust und Laune zu verschiedenen Muster verarbeitet. Somit wird jeder Besen zum Unikat.

Wiener Wand- und Bodenbesen

Wiener Wand- und Bodenbesen



Rosshaar

Produkte aus Rosshaar

 

Stubenbesen und Handfeger gewachstes Buchenholz mit extra kräftigem Rosshaarbesatz (Stutzhaar) schwarz, oder geschlizt.


Stubenbesen

Stubenbesen geschliztes Haar

Handfeger

Handfeger geschliztes Haar

Kleiderbürste mit Kupferbesatz

Kleiderbürste mit Nameneinzug
L 18 H 4,5 B 4,5 max. 5 Buchstaben



Haarbürsten

Haarbürsten

 

Einer der wertvollsten Rohstoffe für gute Haarbürsten sind echte Wildschweinborsten. Sie pflegen das Haar bereits beim einfachen Stylen - gut effiliert verleihen sie der Bürste einen unnachahmlichen Griff im Haar.


Haarbürsten aus Oliven- oder Buchenholz mit reiner, griffiger Wildschweinborste - mit oder ohne Frisierpin.


Pneumatik-Bürste mit Frisierpin
abgerundet 205 x 38 mm

Föhnbürste halbrund - 180 Grad Borstenstellung 205 mm - 7 Reihen

Föhnbürste
215 mm - 10 Reihen

Stiel-Kopfkardätsche
175 x 52 mm - 8 Reihen

Haarbürste
205 x 38 mm - 5 Reihen

Haarbürste mit Stiel gebogen
Handeinzug - Kalkutta Wildschweinborste



Rasierpinsel

Rasierpinsel

 

Reines Dachshaar
Solide Qualität für Nassrasierer, die den Massageeffekt während der Rasurvorbereitung schätzen. Die Rasierpinsel werden traditionell ohne Schneiden der Spitzen oder Bleichen der Haare hergestellt.


Plaumenholz

Olivenholz



nach oben

© 2012  Bürsten & Besenbinder ein altes Kunsthandwerk  •  Autor dieser Website: Paul Pfaus